Lage der Wasservögel in Albanien, Montenegro und Bosnien-Herzegwoina

Bericht zur Lage der Wasservögel in drei Grenz-Feuchtgebieten an der Adria in Kroatien, Albanien, Montenegro und Bosnien-Herzegowina zwischen 11. und 18. Januar 2017 im Hinblick auf die exzessive Vogeljagd mit den Resultaten der Wasservogelzählungen (IWC)

.

Den Reisebericht aus dem Jahr 2017 von BORUT STUMBERGER & ANDREAS RANNER können Sie hier einsehen.

.
Der gesamte Auslauf des Skuatrisees in die Buna präsentierte sich bei Shkoder auf einer Länge von 3 km als eine einzige Fanganganlage für Wasservögel. Jeder kleine Ast (Pfeile) markiert eine Schlingenfalle, mit der Bläss- und Teichhühner gefangen wurden. Die Vögel wurden stündlich abgeerntet, mit einem Schlag gegen die Gummistiefel des Fängers getötet und in Plastiksäcken abtransportiert (Foto: Borut Stumbeger).

Der gesamte Auslauf des Skuatrisees in die Buna präsentierte sich bei Shkoder auf einer Länge von 3 km als eine einzige Fanganganlage für Wasservögel. Jeder kleine Ast (Pfeile) markiert eine Schlingenfalle, mit der Bläss- und Teichhühner gefangen wurden. Die Vögel wurden stündlich abgeerntet, mit einem Schlag gegen die Gummistiefel des Fängers getötet und in Plastiksäcken abtransportiert (Foto: Borut Stumbeger).

.

.

.

.

Bericht zur Lage der Wasservögel in drei Feuchtgebieten an der Adria in Albanien, Montenegro und Bosnien-Herzegowina zwischen 9. und 16. Januar 2016 im Hinblick auf die exzessive Jagd mit den Resultaten der Wasservogelzählungen (IWC)

.

Den Reisebericht aus dem Jahr 2016 von BORUT STUMBERGER & FABIAN SCHWARZENBACH können Sie hier einsehen.

  Unbenannt   Unbenannt6   Unbenannt4