Schwarzsteppenlerche und Steppenkiebitz / West- und Zentral-Kasachstan

 

Ornithologische Reise durch West- und Zentral-Kasachstan

08.06.-20.06.2019

 

Leitung: Manfred Siering

 

 

 

Die Exkursion erbrachte 171 Vogelarten, 11 Säugetier- und 3 Reptilienarten sowie eine Amphibienart.

 

 

Kasachstan bietet mit 510 nachgewiesenen Arten einen ganz besonderen Vogelreichtum, darunter sind 27 Arten global bedroht. Nach der Reise in den Süden Kasachstans im Jahr 2007 beschränkte sich die Reise 2019 auf den Westen und das Zentrum des Landes.

Vom Kaspischen Meer entlang des Ural-Flusses bis in den Korgalzhyn Nationalpark bot diese Reise an der Schnittstelle von westlicher und östlicher Paläarktis eine besonders vielfältige Avifauna sowie die Sichtung faszinierender, seltener Arten. Unter ihnen der stark bedrohte Steppenkiebitz, Schwarzsteppen-, Weißflügel- und Steppenohrenlerche (Eremophila alpestris brandti) sowie Schwarzkopf-Beutelmeise. Der Reiseverlauf konzentrierte sich auf drei Regionen: Indorbor/Chapaev um Atyrau, Astana und das Korgalzhyn State Nature Reserve.

 

Alle Fotos: Mark Piazzi